Mächtige Mäuse und der Schneeleopard

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, MacOS

Über die Mighty Maus und ihr Nerv-Potential für langjährige und verdiente Mausbediener haben wir ja schon berichtet. Dort hatten wir uns aber nur die Situation beim Leoparden angeschaut.

Beim neuen Snow Leoparden wirken Maus und Katze ähnlich zusammen. Der Schneeleopard gewährt jedoch seinem Spielkameraden nun ein eigenes Kontrollfeld: Maus.

Bei unserem letzten Beitrag hatten wir zwei Felder ausdrücklich auf «Aus» gestellt, die manchen Power-User erst glücklich machen: den Druck aufs Scrollrad und den Druck in die Flanken der armen Maus. Hier lassen sich im PopUp bei «Andere …» nun Apple-Skripte (das nutze ich bei Produktionen) oder Programme auswählen und dann starten.

Wer noch viel mehr über das effiziente Arbeiten mit dem Schneeleoparden erfahren will, der besucht die Mac OS X-Kurse der SMI.

Mach’s-Besser-Taste – zum Ersten

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, MacOS

Es gibt am Rechner zwei Menschen-Typen: den «Mausquäler» und den «Tastenquetscher». Die erste Type führt jeden, aber auch jeden Befehl mit der Maus aus und verzweigt virtuos in die tiefsten Menü-Hierarchien mit unendlich langen Mausstrecken. Wahrscheinlich hetzt diese Usertype dabei auch noch die Maus! Wer dann die Unterseite dieser gequälten Maus anschaut, der weiss, was diese auf ihren langen Strecken erleiden musste.

Die zweite Bedienertype, um die wir uns hier besonders kümmern wollen, verrät sich durch das Aussehen der benutzten Tastatur. Der  Verfärbungsgrad und die Abnutzung der einzelnen Befehlstasten weist dabei auf die besonderen Lieblinge hin. Viel-Mail-Schreiber haben beispielsweise eine abgewetzte @-Taste.

Wenn jedoch die Alt-Taste bei einer Mac-Tastatur besondere Abnutzungsspuren zeigt, dann haben wir es mit einem echten Profi zu tun. Ganz sicher. Sie verrät uns: diese Person, die kennt die MAC-Mach’s-Besser-Taste. Beispiel gefällig?

  1. Sie wollen wissen, wie «schwer» (Kilobyte) sieben Dateien zusammen sind?
  2. Die gewünschten Dateien zusammen selektieren/aktivieren und nun kommt’s: Nein, nicht einfach cmd+i …
  3. …sondern cmd+Machs-besser+i:

Mit dem Effekt, dass nun nicht mehr sieben einzelne Informationsfenster aufgehen, sondern nur noch eins mit der zusammengefassten Info:

Die dritte Spezie an Bedienern bekommt nun auch noch die Anleitung: Die «Mischbediener» nehmen das Kontextmenü (rechte Maustaste) und drücken dabei die Alt-Taste.
Und fast hätten wir die «Mausquäler» vergessen, aber auch die kommen nicht um das Drücken der Alt-Taste herum:

Neue PDFX-ready-Settings nun auch für XPress 8.1

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, PDF-/Acrobat-Tipps, Print-Publishing, XPress

Nachdem der Verein PDFX-ready schon neue Settings für die Creative Suite und für InDesign bereit gestellt hat (wir berichteten mehrmals in unserem Blog), wurden heute nun die Ausgabestile in der Version 1.3 für XPress 8.1 auf den elektronischen Weg gebracht. Erstellt wurden diese Profile wie gewohnt von Georg Obermayr – mit Unterstützung der SMI.

Jeder Benutzer von XPress 7.x oder 8.x sollte die neuen Ausgabestile einsetzen. Sie sind eine sehr gute Grundlage für die PDF-Erzeugung: verbessern erlaubt!

Wichtigste Änderungen:

  • Die Komprimierung für JPEG-Bilder wurde erniedrigt, damit die verbleibende Bildqualität erhöht.
  • Die Transparenzverflachung für importierte transparente PDFs wurde definiert (wertet nur XPress 8.1 und höher aus)
  • Bei ungestrichenem Papier und bei Rollenoffset wurden die neuen ICC-Profile hinterlegt.
QuarkXPress 7.5 und 8.12 (Version 1.3)
XPress7_8-PDF_Export-V1.3.zip
Rezept_XPress_8_d.pdf
Farbprofile_ECI-IFRA.zip

Um Ihnen einen schnellen Zugang zu diesen neuen Daten zu ermöglichen, haben wir hier den Ausschnitt direkt von der PDFX-ready-Seite verknüpft. Versäumen Sie aber keinesfalls, sich umfassend bei PDFX-ready über PDF-Ausgabe für den Druck zu informieren.

Die letzte kleine Baustelle sind nun bei PDFX-ready die Live-Preflight-Profile für InDesign, dort gibt es in Kürze auch neue Versionen (mit fast keinen Änderungen).

    SMI – Ihr Partner zur Erzeugung und Überprüfung von drucksicheren PDF-Dateien

Neue Farbsettings für die Bridge

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, PDF-/Acrobat-Tipps, Print-Publishing

Nachdem von PDFX-ready schon neue Ausgabesettings für die CS4 und PDF-Überprüfungsprofile für Acrobat in der Version 1.3 veröffentlicht wurden (wir berichteten), folgten nun die Farbsettings für die Bridge. Wer ohne Bridge arbeitet, kann die Settings auch einzeln in Photoshop und InDesign laden.

Farbeinstellungen Adobe Creative Suite 4 (Version 1.3)
Rezept_Adobe_Bridge_CS4_V1.3_d.pdf
PDFX-ready_Bridge-CS4_V1.3.zip
Farbprofile_ECI-IFRA.zip
eciRGBv20.zip

Um Ihnen einen schnellen Zugang zu diesen neuen Daten zu ermöglichen, haben wir hier den Ausschnitt direkt von der PDFX-ready-Seite verknüpft. Versäumen Sie aber keinesfalls, sich umfassend bei PDFX-ready über PDF-Ausgabe für den Druck zu informieren.

SMI – Ihr Partner zur Erzeugung und Überprüfung von drucksicheren PDF-Dateien

Neue PDFX-Settings

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, PDF-/Acrobat-Tipps, Print-Publishing

Die Organisation PDFX-ready mit tiefen Schweizer Wurzeln hat neue Settings herausgegeben, um PDFs für den Druck zu erstellen. Aber keine Angst: Mit ihnen wird dieses Mal kein Workflow in Frage gestellt – so hoffen wir.

Neue Ausgabesettings für InDesign CS4

Jeder Benutzer von InDesign CS4 sollte unbedingt die neuen Settings (Joboptions) einsetzen. Denn InDesign CS4 erzeugt leider bei der JPEG-Kompression «hohe» Qualität deutlich schlechtere Bilder als InDesign CS3 oder älter.
Die JPEG-Kompression sollte ab sofort möglichst auf «maximal» stehen.


PDF/X-Erstellung
Adobe InDesign Creative Suite 4 (Version 1.3)
Rezept_Adobe_InDesign_CS4_d.pdf
InDesignCS4-PDF_Export-v1.3.zip
Farbprofile_ECI-IFRA.zip

Um Ihnen einen schnellen Zugang zu diesen neuen Daten zu ermöglichen, haben wir hier den Ausschnitt direkt von der PDFX-ready-Seite verknüpft. Versäumen Sie aber keinesfalls, sich umfassend bei PDFX-ready über PDF-Ausgabe für den Druck zu informieren.

Installation überprüfen

Haben Sie wirklich die neusten Farbprofile von ECI und IFRA installiert? Überprüfen Sie Ihre Installation. Selbst wenn Sie sie momentan noch nicht einsetzen: Ihre Kunden oder Zulieferer tun es vielleicht schon.

Neue Prüfprofile für Acrobat 9

Auch die Überprüfungsprofile für PDF-X-Dateien – egal ob sie aus Adobe- oder Quark-Produkten stammen –  durch Acrobat 9 wurden angepasst und erweitert: Neu ist die Überprüfung vom Farbauftrag in Bildern und von Text in Passmarken-Farbe. Die Profile ISOuncoated und ISOwebuncoated werden ab jetzt als alte Profile gemeldet – die neuen Profile werden dementsprechend «gut» gegeben.


PDF-Prüfung
Unbedingt ältere Versionen der PDFX-ready Preflight-Profile deinstallieren. Beachten Sie bitte die entsprechenden Rezepte.
PDFX-ready Prüfprofile für Adobe Acrobat 9 (Version 1.3)
Rezept_Acrobat9-V1.3_d.pdf
PDFX-ready_Acrobat9-Preflight_V1.3.zip
Changelog_Acrobat9-V1.3_d.pdf

SMI – Ihr Partner zur Erzeugung und Überprüfung von drucksicheren PDF-Dateien

Wo sanft die Dinos grasen …

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, Hagemanns Publishing-Tipps, InDesign, OpenSource, Print-Publishing

id6_iconqxp8_icon1Guru-Botschaften stecken gern zwischen den Zeilen – und sind zum Beispiel in scheinbar harmlose Fragen verpackt. InDesign-Guru David Blatner (im anglo-amerikanischen Raum einst unangefochtener QuarkXPress-Guru) fragt in die Runde, locker-salopp, wer denn so Markzware’s ID2Q XTension nutzt und wo QuarkXPress eingesetzt werde bei InDesign-Usern. Um dann, als dritten Punkt, nachzusetzen: Gibt es schon irgendwo einen Einsatz von Apples abgespecktem Layoutprogramm Pages? Oder von Scribus, dem einfachen OpenSource-Layouttool (das, schreibt David, ja schon beim Installieren abschrecke, weil es nach «Xcode developer tools» frage; igitt!)

Die Unterzeile der Blog-Überschrift dreht die Fragen allerdings verräterisch um: «Do you use Scribus? Or Pages? Or QuarkXPress? Come tell us why!» Das aber kann auch so gelesen werden – oder sogar marktbeeinflussend so gemeint sein: «Liebe Firma Quark, liebe Firma Adobe: Gebt acht! Ihr habt mittlerweile schwer steuerbare Boliden am Markt, die, der schieren Mächtigkeit wegen, nicht nur helle Freude bereiten.» Und: «Hey, Scribus-Leute! Wenn Ihr punkten wollt, sorgt für glatte, verstehbare Abläufe! Dann geben wir Euch ’ne Chance.»

Wo sanft die Dinos grasen, entstehen Märkte für’s Kleine, Einfache. Wie sagten die Öko-, Sozial- und Polit-Gurus der 60er? «Small is beautiful.»

Quark-Aktion: Upgraden bis zum September

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, Print-Publishing, XPress

XPress8-Icon

Quark hat eine Pressemitteilung zu den veränderten Bedingungen für Upgrades von alten XPress-Versionen herausgegeben.
Mich haben trotz des ausführlichen Textes von Quark mehrere Anfragen erreicht: «Wie ist das gemeint? Ich habe doch die Version X.xx…».
Bei den meisten Anfragen werden zwei Sachen durcheinander geworfen:
Unterstützung (= Support) für eine Version einerseits und Upgrade-Möglichkeit andererseits.

Also noch einmal kurz zusammengefasst:

  1. Ein Upgrade ist ein Versionssprung: z. B. von Version 7 auf  Version 8
  2. Ein Update ist eine Veränderung der Subversion: z. B. von 6.1 auf 6.5. Bei Quark sind Updates seit langer Zeit kostenlos, Upgrades jedoch kosten Geld.
  3. XPress 6.x wird nicht mehr supportet: keine Updates mehr, kein technischer Support, keine Kaufmöglichkeit.
  4. Von XPress 6 und 7 wird man weiterhin auf XPress 8.x upgraden können.
  5. Von XPress 3 bis 5 wird man nur noch bis zum September 2009 upgraden können – ab dann müsste eine Vollversion gekauft werden.
  6. Ein Upgrade von XPress 3 auf Version 8 ist genauso teuer wie ein Upgrade von Version 7 auf Version 8.

Betriebe und Einzelkämpfer, die von alten XPress-Versionen auf die Version 8 umstellen wollen, sollten unbedingt diese Website besuchen: www.xpress-upgrade.com.

So kann Word zum echten XML-Editor werden

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, News, Print-Publishing, Redaktionssysteme, XPress

Quark_new_logoEine weitere Produktionsperle stellte Quark auf der IFRA-Expo nochmals der breiten Öffentlichkeit vor: für Microsofts Word die Erweiterung «Xpress Author» (tatsächlich mit kleinem p in Xpress). Was ist das besondere an dieser XML-Erweiterung? Word kann doch schon XML, andere Layoutprogramme auch. Word und andere benutzen dabei aber XML, um das Aussehen und auch den Inhalt abzubilden. Es findet also keine Trennung von Content und Form statt.

Mit Xpress Author innerhalb von Word wird nun diese Trennung von Inhalt und Form durchgeführt und zusätzlich sichergestellt, dass der Bearbeiter oder Autor nicht ausserhalb der Spezifikation (DTD, Schema) arbeitet.  Nun kann Wordtext ohne störende oder überflüssige Tags in Datenbanken, Websites oder Layoutprogramme übergeben werden. Word wird also durch Xpress Author zu einem echten XML-Editor.

Mehr Infos in Englisch.

InDesign und XPress parallel in einem Redaktionsystem!

Written by Detlev Hagemann. Posted in Allgemein, InDesign, News, Print-Publishing, Redaktionssysteme, XPress

QPS_logo_neuAuf der IFRA-Expo in Amsterdam hat Quark die neue Version seines Redaktionsystem QPS in der Version 8 vorgestellt. In erstaunlich kurzer Zeit nach XPress 8 kommt nun das Redaktionsystem und somit auch der Texteditor CopyDesk in neuer Version. So weit, so schön.

Das wirklich erstaunliche ist jedoch, dass man in und mit QPS 8 nicht nur wie gehabt mit XPress/CopyDesk, sondern nun auch mit InDesign/InCopy Magazine und Zeitungen herstellen kann. Die Vorführungen zeigten eine sehr harmonische und stabile Integration der Adobe-Programme in das Quarksche Redaktionssystem.

Damit setzt Quark seinen Weg der «neuen Offenheit» fort: Schon XPress 8 ist in seiner Bedienerführung deutlich näher an die anderen Layout-Tools gerückt, ohne seine Stärken zu verlieren. Und nun integriert Quark das Konkurrenz-Layout-Tool in sein Redaktionssystem.

Mehr Infos hier.